1. Favicons in Bookmark-Leiste anzeigen

    Die am meisten benutzten Links landen bei mir in der Bookmark-Leiste des Browsers. Anders als bei Windows werden im Firefox/Mac jedoch standardmäßig keine Favicons in der Bookmark-Leiste angezeigt, wodurch die Links schwerer zu unterscheiden sind. Zum Glück kann man das aber ändern, und das geht so:

    23.03.2010 ✭ Schlagwörter: , , Keine Kommentare

  2. Web-Entwicklung für verschiedene Browser ist wie…

    … Autobahnen bauen:

    Die Hauptsache ist, daß alle sicher ankommen.

    02.12.2009 ✭ Schlagwörter: Keine Kommentare

  3. Warum wir aufhören sollten, für den IE6 zu entwickeln

    Im Jahr 2001 erblickte der Internet Explorer 6 das Licht der Welt. Damals beschränkte sich die grafische Gestaltung von Webseiten zumeist auf Tabellenlayouts und sehr grundlegende Dinge wie Schrift- und Hintergrundfarben.

    Jetzt, 8 Jahre später, ist der Internet Explorer 6 immer noch bei rund 20% der Web-User im Einsatz.

    11.03.2009 ✭ Schlagwörter: Keine Kommentare

  4. Jetzt ist es amtlich – vom Internet Explorer wird abgeraten!

    Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik warnt vor einer Sicherheitslücke im Internet Explorer. Durch die Sicherheitslücke kann Schadsoftware auf den Rechner gelangen, hierfür reicht allein das Aufrufen einer infizierten Website mit dem Browser.

    Mittlerweile sollen Tausende von Websites (vor allem aus Asien) infiziert sein

    17.12.2008 ✭ Schlagwörter: Keine Kommentare

  5. Lücke zwischen Listenpunkten im IE eliminieren

    Wer seine Navigationen mit Listenelementen zusammenbaut und seinen Code schön lesbar strukturiert, der wird sich sicher schon das eine oder andere Mal mit der Darstellung im IE herumgeärgert haben:

    Der nämlich baut zwischen alle Listenpunkte eine kleine Lücke ein, den Zeilenumbrüchen im Code sei Dank. Besonders ärgerlich natürlich bei Navigationsmenus, wo es auf pixelgenaue Darstellung ankommt.

    Bisher kannte ich für dieses Problem nur den Ausweg, die Listenpunkte entweder mitten im Tag umzubrechen, oder aber die ganze Liste in einer Codezeile unterzubringen. Beides nicht optimal.

    Gestern stieß ich durch Zufall auf eine interessante Methode, das anders zu lösen:

    Direkt am Ende jedes schließenden <li> – Tags beginnt man einen Kommentar, der in der nächsten Zeile direkt vor dem nächsten Listenpunkt wieder aufhört.

    <ul>
       <li>ein Listenpunkt</li><!--
    --><li>noch ein Listenpunkt</li><!--
    --><li>aller guten Dinge sind drei</li><!--
    --></ul>
    

    Für mich eine nette Alternative.

    Gerade sehe ich, daß auch Roger Johansson sich in den letzten Tagen mit diesem Thema befaßt hat. Er bietet eine Lösung an, die ausschließlich mittels CSS sowohl für IE6 als auch den neuen IE7 (der diesen Bug immer noch hat) funktioniert.

    Bisher habe ich keine der beiden Methoden selber ausprobiert, aber es ist gut, auf mehrere Strickmuster zurückgreifen zu können.

    21.10.2006 ✭ Schlagwörter: , 6 Kommentare

Hallo, ich heiße Birgit Zimmermann und blogge hier über Webdesign und Webentwicklung, aber auch über persönliche Dinge. mehr Info…

Blog durchsuchen

Beliebte Artikel

Letzte Kommentare

Letzter Tweet

Im Moment kein Tweet. Sicher ist Twitter gerade überlastet.

Following:

Im Moment keine Follow-Liste. Vielleicht ist Twitter gerade überlastet ;)