1. Ma.gnolia Social Bookmarking jetzt online

    Nach langer Ankündigungsphase ist es nun endlich so weit: Der Ma.gnolia Social-Bookmarking-Dienst geht an den Start!

    Für diejenigen, denen Social Bookmarking nichts sagt, hier eine kleine Erklärung:
    Wer viel im Web unterwegs ist, der wünscht sich früher oder später eine Möglichkeit, seine Links an einem zentralen Ort abzuspeichern, so daß er sie von welchem Computer auch immer erreichen kann. Hier kommt einem das Prinzip von Social Bookmarking zugute: Man sieht eine interessante Seite, und mit einem Klick auf das vorher im Browser installierte Bookmarklet hat man den Link dazu online abgespeichert, von jedem Computer aus erreichbar. Um der wachsenden Linksammlung Herr zu werden und nicht den Überblick zu verlieren, legt man für jeden Link eine Reihe von passend erscheinenden Tags (also assoziierte Stichworte) für die Seite fest, und schon hat man den Link individuell kategorisiert.
    Damit man die Bookmarks immer griffbereit hat oder anderen Menschen mitteilen kann, gibt es verschiedene Möglichkeiten, diese z.B. in die eigene Website zu integrieren. (so entsteht etwa die “Tag-Wolke” im rechten Bereich meiner Webdesign-Seite).

    Nun gut, der bisher meistgenutzte Dienst del.icio.us kann all das und noch einiges mehr, sprich: er erfüllt seinen Dienst. Aber es gibt doch noch einige Sachen, die man besser machen könnte. So ist z.B. das Design nicht gerade ein optischer Hochgenuß.

    Mit Magnolia ist jetzt ein spannender delicious-Konkurrent im Rennen, der dem älteren Bruder einige Features voraushat und zudem im äußerst attraktiven Gewand daherkommt:

    Die Konsorten bei Gnolia Systems legen viel Wert auf ein ansprechendes, intuitiv bedienbares Design und möchten vor allem die Community-Komponente bei Social Bookmarking noch stärker hervorheben.

    Hier ein Überblick über die wichtigsten Neuerungen:

    • Erstellen eines kleinen Nutzerprofis, ähnlich wie bei Flickr
    • Anlegen und Beitreten von Gruppen mit ähnlichen Interessen, mit der Möglichkeit, sich über neue, interessante Links informieren zu lassen
    • Bewertung von Bookmarks: wie wertvoll ist dieser Link?
    • als “privat” kategorisierte Bookmarks können nur vom Nutzer selbst eingesehen werden
    • von allen gebookmarkten Webseiten werden Backups erstellt, sodaß man die Seite auch dann noch bei Magnolia findet, wenn die eigentliche Seite womöglich schon vom Netz ist
    • Schnelles Ablegen von Bookmarks ohne Umweg über die Magnolia-Seite, zum späteren Bewerten und Kategorisieren

    Einzig folgende Dinge, die ich von de.icio.us gewohnt bin, vermisse ich hier noch:

    • die Möglichkeit, seine Bookmarks als Cloud in die eigene Website zu integrieren
    • Gruppieren von Tags zu Tag-Familien

    Diesbezüglich habe ich an die Betreiber schon eine E-mail- Anfrage geschickt, so daß ich dazu vielleicht bald mehr weiß.

    Es bleibt also spannend zu beobachten, wie sich dieser neue Service bewähren wird, und was die User auf Dauer besser annehmen.

    16.02.2006 ✭ ✭ Ein Kommentar

  2. Edelweiß Textplates Submission

    If you’re an english reader, please look further down the page :-)

    Gut 10 Tage vor Einsendeschluß habe ich doch noch ein recht ordentliches Theme für den Textpattern-Wettbewerb zustande gebracht. Herausgekommen ist dabei ein schlichtes, aber trotzdem optisch ansprechendes Blog-Template.

    Inspiriert von der aktuellen Retro-Mode mit kräftigen, aber nicht knalligen Farben, wollte ich ein Template bauen, das mich irgendwie an die Berge und ans Snowboarden erinnert.

    Zwar erinnern die Blumen im Header eher an eine Silberdistel als an ein Edelweiß (das ist das Blümchen mit der sternförmigen Blüte mit abwechselnd kurzen und langen Blütenblättern), aber aus irgendeinem Grund dachte ich, daß “Edelweiss” außerhalb Deutschlands besser zu verstehen und wiederzuerkennen ist.

    Nun gut, ich habe das Template nur für ein simples Blog konzipiert, aber es gibt natürlich genug Möglichkeiten zum Ausbau in Richtung einer vollwertigen Website-Struktur. Wenn jemand das Design in der ein oder anderen Weise nutzt, ich würde mich über einen kleinen Hinweis sehr freuen! Selbiges gilt natürlich auch für den Fall, daß ihr Fragen, Probleme oder Anregungen dazu habt.

    In diesem Sinne: Fröhliches Downloaden und Bloggen!

    English: “Edelweiss” is my submission to the Textpattern template competition ending in February 2006. It’s a simple yet beautiful blog theme, but of course it can be extended to fit whatever needs.

    If you have any questions regarding the Edelweiss theme, feel free to contact me or discuss here.

    15.02.2006 ✭ ✭ Keine Kommentare

  3. Alles billiger? Kann’s nicht sein…

    Die Billigmentalität hat uns in Deutschland in den letzten Jahren ganz schön weit zurückgeworfen. Schon vor über hundert Jahren hat jedoch der schlaue John Ruskin erkannt, daß es zu nichts führt, um ein paar gesparter Cents willen die Qualität völlig außer Acht zu lassen.

    Ruskin formulierte es damals so:

    Es gibt auf der Welt fast nichts, was man nicht ein wenig schlechter machen und billiger verkaufen könnte. Wer nur auf den Preis achtet, wird zu Recht Beute solcher Geschäftspraktiken.
    Es ist unklug, zuviel zu zahlen, aber es ist auch unklug, zu wenig zu zahlen. Zahlt man zuviel, verliert man ein bißchen Geld, mehr nicht. Zahlt man zuwenig, verliert man manchmal alles, weil der gekaufte Gegenstand seinen Zweck nicht erfüllt.
    Die Marktgesetze verbieten es, daß man für wenig Geld viel Leistung erhält – das ist unmöglich. Kauft man vom billigsten Anbieter, muß man für den eventuellen Ärger etwas Geld zurücklegen. Und wenn man das tut, hat man auch genug Geld, um etwas Besseres zu kaufen.

    Eine Aussage, die wir gerade heute des öfteren beherzigen sollten, wenn wir mal wieder dem nächsten Schnäppchen auf der Spur sind. (gefunden bei INJELEA)

    12.02.2006 ✭ ✭ Ein Kommentar

  4. SlimStat Open Source Besucherzähler

    Wem die vom Webhoster mitgelieferten Besucherstatistiken zu undetailliert sind, der kann auf dem Open Source Markt aus einer Fülle von nützlichen Tools wählen. Voraussetzung dafür ist meist eine MySQL-Datenbank und installiertes PHP.

    Zunächst wollte ich den chCounter ausprobieren, der mir auf den ersten Blick einen sehr guten Eindruck gemacht hat. Jedoch wird dieses Tool nicht mehr weiterentwickelt und außerdem hatte ich meine Schwierigkeiten mit der Installation unter Textpattern, zu denen ich nicht einmal im Forum Hilfestellung fand.

    Dadurch bin ich dann bei SlimStat gelandet, einem Tool, das etwa den gleichen Leistungsumfang bietet wie chCounter, jedoch grafisch weniger aufbereitet. SlimStat wurde von Stephen Wettone entwickelt und beruht auf dem ShortStat-Besucherzähler von Shaun Inman.
    Alle wichtigen Besucherdaten (Besucherzahlen, aufgerufene Seiten, Benutzerumgebungen, Referrer usw.) werden protokolliert und können nach Parametern gefiltert werden. So kann man sich z.B. die indivuelle Aufrufstatistik für jede einzelne Seite anzeigen lassen. Mit der neuen IP-to-country- Datenbank werden die IP-Adressen überdies gleich nach Ländern aufgeschlüsselt.

    Die Installation geht einfach und schnell vor sich, und mit dem kleinen Plugin wet_slimpattern hat man das Tool in Nullkommanix in sein Textpattern-CMS eingebunden, ohne zusätzlich die Templates anfassen zu müssen. Sehr nützlich!

    04.02.2006 ✭ ✭ Keine Kommentare

  5. Cool genug für IE?

    Die “Too Cool for IE”-Kampagne Ende letzten Jahres dürfte ja an den wenigsten unbeachtet vorüber gegangen sein. Denjenigen, die sich ernsthaft mit der Materie befassen, dürfte aber sofort eingeleuchtet haben, daß diese Aktion zwar, wenn auch lustig und originell, doch gewaltig an der Realität vorbei geht:

    Was macht es für einen Sinn, einen Browser von der Nutzung eines Webangebots auszuschließen, wenn man damit ca. 80% aller Internetuser vergrault?

    Natürlich macht es keinen Sinn.

    Wenn wir es schaffen, irgendwann standardkonformes Webdesign als Norm zu etablieren und die Mehrheit aller Beteiligten (und das sind nunmal in erster Linie die Besucher von WWW-Seiten, die sich größtenteils nicht näher mit der Thematik auseinandersetzen wollen) für das Benutzen moderner Browser zu gewinnen, dann gelingt uns das sicherlich nicht, indem wir ihnen vorwerfen, ihre aktuelle Surf-Software sei Scheiße und sie hätten doch gar keine Ahnung (selbst wenn es stimmen mag).

    Zu einem kleinen Gegenschlag zu obiger Kampagne hat jetzt eine kleine Gruppe deutscher Webdesigner ausgeholt:

    Wer seine Seiten für *alle* Browser zugänglich macht, der darf sich neuerdings mit dem Label Cool genug für IE schmücken. Soll meinen, derjenige ist nicht zu faul, um eine ordentliche CSS-Datei zusammenzustellen, die auch einen minderwertigen Browser wie dem IE zum korrekten Anzeigen einer HTML-Datei bewegen kann.

    Nette Idee!

    Doch zum Einbinden der Grafik in meine Templates bin ich nun vorerst wahrlich zu faul…gehöre längst ins Bett ;)

    01.02.2006 ✭ ✭ Keine Kommentare

  6. Wie kriege ich die Ränder um die Links weg?

    Nathan Smith stellt auf seiner Seite eine Methode vor, wie man die unschönen gepunkteten Umrandungen umgehen kann, die im Firefox auftauchen, sobald man auf einen Link klickt.

    Man kann diese Rahmen sowohl auf seiner eigenen Website verschwinden lassen, als auch seinen Browser trimmen, indem man das User-Style-Sheet etwas umschreibt.

    Das Vorgehen ist folgendermaßen:
    Zunächst einmal schalten wir die Umrandung für alle Links auf der Seite aus:

    a {outline: none;}

    *Nachteil*: Diese Angabe hebt alle Rahmen um Links auf und macht es somit unmöglich, die Seite per Tab-Navigation zu browsen. Besucher, die Links mit der Tastatur anspringen wollen, haben das Nachsehen.

    *Besser*: Wir verwenden diese Eigenschaft nur auf aktive Linkelemente:

    a:active {outline: none;}

    Für Mozilla-basierte Browsertypen können wir außerdem folgende Notation verwenden, doch diese validiert nicht und funktioniert nur für Mozilla:

    :focus {-moz-outline-style: none;}

    Mein Schluß ist, es am besten so zu machen:
    Im Stylesheet deaktiviere ich den Rahmen für alle Links siteweit, lege aber dann zusätzlich ein anderes Aussehen für angesprungene und aktive Links fest:

    a {outline:none;}
    #mainnav a:focus,
    #mainnav a:active {
    background-color:#FFF;
    }

    So ist mein Ästhetikbedürfnis befriedigt, und die Zugänglichkeit des Hauptmenus ist ebenfalls gewährleistet.

    Wer den Code seiner Seite unangetastet lassen will und wem es in erster Linie um seine eigenen Augen geht, der kann die Rahmen immer noch in seinen Firefox-Einstellungen ausschalten, womit das Thema dann auf allen Seiten erledigt wäre. Man öffne dazu die Datei C:\Program Files\Mozilla Firefox\res\ua.css (die Default CSS-Datei des Browsers) in einem Editor und suche Zeile 123.

    Dort steht:

    :-moz-any-link:focus {
    outline: 1px dotted invert;
    }

    Ändere es ab in:

    :-moz-any-link:focus {
    outline: none;
    }

    Speichern, Firefox neustarten, Voilá! Keine Umrandungen mehr, egal wohin du surfst.

    29.01.2006 ✭ ✭ Ein Kommentar

  7. Website-Relaunch im Januar 2006

    Nachdem sich die Arbeiten an meinem letzten Redesign so in die Länge gezogen haben, daß mich das Konzept schon wieder langweilte, bevor die Seite fertig war, habe ich kurzerhand nochmal von vorne angefangen und die Seite komplett neu auf Textpattern-Basis erstellt. Zum Einsatz kommt TXP-Version 4.0.3 (r1188) unter PHP4.

    Eine Auflistung der verwendeten Plugins darf hier natürlich nicht fehlen:

    • aba_image_import: importiert größere Bilderzahlen, die per FTP hochgeladen werden können
    • ajw_if_comment_owner: überprüft, von wem ein Kommentar stammt. Kommt hier zum Einsatz, um meine Kommentare anders zu stylen
    • ede_beginning: gibt den ersten Teil eines Beitrags aus anstatt des excerpts
    • gho_comments_invite: mehr Möglichkeiten bei der Anzeige des Kommetarlinks
    • glx_gravatar: fügt einem Kommentar einen Gravatar hinzu
    • rss_thumbpop: ausgewachsene Bildergalerie mit vielen Features
    • swf_if_empty: testet, ob ein Feld leer ist
    • vdh_flickr: importiert Flickr-Bilder ins TXP-Template mit vielen Einstellungsmöglichkeiten
    • wet_article_thumb: gibt den Thumbnail eines Artikelbilds aus
    • wow_menu: Sortiermöglichkeit für Artikel-Kategorien
    • zem_contact: flexibleres Kontaktformular

    Außerdem habe ich noch eine Menge Plugins installiert, die aber momentan nicht zum Einsatz kommen.

    28.01.2006 ✭ ✭ 2 Kommentare

  1. 1
  2. ...
  3. 11
  4. 12
  5. 13
  6. 14
  7. 15
  8. 16
  9. 17
  10. 18

Hallo, ich heiße Birgit Zimmermann und blogge hier über Webdesign und Webentwicklung, aber auch über persönliche Dinge. mehr Info…

Blog durchsuchen

Beliebte Artikel

Letzte Kommentare

Letzter Tweet

Im Moment kein Tweet. Sicher ist Twitter gerade überlastet.

Following:

Im Moment keine Follow-Liste. Vielleicht ist Twitter gerade überlastet ;)