Odyssee ums Kaufhaus-Karrée

Unsereiner rennt ja immer auf den letzten Drücker zum Einkaufen. So auch am vergangenen Samstag. Nur daß es nicht auf den letzten Drücker war. Und nicht gerannt, sondern mit dem Auto.

Wir also um Sechzehnuhrnochwas nach Reutlingen, im Parkhaus von Galeria Kaufhof geparkt, ist ja schön zentral und außerdem halbwegs bezahlbar. Einen schönen Einkaufsbummel gemacht, noch wo nen Kaffee getrunken, und danach festgestellt, daß hier die allermeisten Geschäfte selbst nach der Reform des Ladenschlußgesetzes nicht am besten Geschäft des Tages interessiert sind und daher schon um 18 Uhr schließen. Weltmetropole Reutlingen eben :)

Nuja, nachdem also alle Bürgersteige hochgeklappt waren und es nichts mehr zu sehen gab, stiefelten wir denn los Richtung Parkhaus. Fanden natürlich um 18:37 Uhr schon alle Luken dicht vor. Ein Schild an der Einfahrt verkündete, daß das Geschäft um 18 und das Parkhaus um 18:30 Uhr geschlossen seien.

Auf meinen Ausspruch, der wohl mit “Sch…” anfing und die Befürchtung enthielt, daß wir soeben ausgesperrt worden seien, entgegnete meine Begleitung nur: “Kann doch nicht sein, es macht doch kein vernünftiges Parkhaus in der Innenstadt so früh zu!” Womit er ja prinzipiell recht haben sollte…

Also zurück zur Vorderseite des Gebäudes. Ich meldete weitere Zweifel an, denn der einzige mir bekannte Zugang zum Parkhaus liegt im Ladengeschäft. Aber es könnte ja immerhin einen Zugang geben, der das Parkhaus von den Ladenöffnungszeiten unabhängig macht und den ich bisher nicht kannte.

Eine Viertelstunde und eineinhalb Runden um den Block später hatten wir dann die Gewißheit:

Es gibt keinen weiteren Zugang.

Weil diese Situation verständlicherweise nicht selten vorkommt, ist aber an der Einfahrt ein dienlicher Hinweis angebracht zusammen mit der Nummer des zuständigen Sicherheitsdienstes, der einem gegen Zahlung von 35 € (inklusive Mehrwertsteuer!) das Tor hochläßt.

Eine halbe Stunde später konnten wir dann endlich, mit Taschenlampe bewehrt, über die Ausfahrt zum Parkdeck hochmarschieren (glücklicherweise nur Deck eins!) und nach Zahlung der regulären Parkgebühr ausfahren.

Sicherlich mal eine Erfahrung wert, aber eins haben wir garantiert daraus gelernt:

In dieses Haus setzen wir nie wieder einen Fuß!

18.03.2007 ✭ Schlagwörter: , Ein Kommentar

Ähnliche Artikel

    Keine ähnlichen Artikel gefunden.

Ein netter Mensch hat einen Kommentar hinterlassen:

  1. Mic schrieb am 11.04.2007 um 20:31 Uhr:

    Hi Birgit, das schien aber in der Tat ein interessanter Tag gewesen zu sein! Aber mach Dir nichts draus, so etwas kann Dir auch in Weltmetropolen wie Dortmund (*räusper*) passieren ;-)

    Sonnige Grüße,
    Mic

Hallo, ich heiße Birgit Zimmermann und blogge hier über Webdesign und Webentwicklung, aber auch über persönliche Dinge. mehr Info…

Blog durchsuchen

Beliebte Artikel

Letzte Kommentare

Letzter Tweet

Im Moment kein Tweet. Sicher ist Twitter gerade überlastet.

Following:

Im Moment keine Follow-Liste. Vielleicht ist Twitter gerade überlastet ;)