Mehr Kontrolle über die WordPress-Feeds

Über die wp_head() wurden standardmäßig auf allen Seiten nur die jeweiligen Kommentarfeeds eingebaut. Das ist natürlich für den Nutzer wenig komfortabel.

Zum Glück gibt es Möglichkeiten, das zu beeinflussen :)

Um alle für den jeweiligen Kontext verfügbaren Feeds einzubinden, fügt man in der functions.php die folgende Zeile ein:

automatic_feed_links(); //alle Feeds werden eingebunden

Der User erhält hiermit eine Auswahl aller verfügbaren Feeds über das Feed-Icon in der URL-Zeile. Da diese Auswahl jedoch in meinem Fall auch ein paar weniger sinnvolle Optionen enthielt, habe ich alle automatischen Feeds ausgeschaltet:

automatic_feed_links(false); //keine Feeds werden eingebunden

…und den wichtigsten, nämlich den Blog-Feed (Kategorie 1), auf allen Seiten statisch innerhalb des <head> eingebunden:

<link rel="alternate" type="application/rss+xml" title="<?php bloginfo('name'); ?> Blog" href="<?php bloginfo('rss2_url'); ?>?cat=1" />

Wie man einen individuellen Feed abgreift, erfährt man ausführlich im WordPress Codex.

16.04.2010 ✭ Schlagwörter: , Keine Kommentare

Ähnliche Artikel

    Keine ähnlichen Artikel gefunden.

Comments are closed.

Hallo, ich heiße Birgit Zimmermann und blogge hier über Webdesign und Webentwicklung, aber auch über persönliche Dinge. mehr Info…

Blog durchsuchen

Beliebte Artikel

Letzte Kommentare

Letzter Tweet

Im Moment kein Tweet. Sicher ist Twitter gerade überlastet.

Following:

Im Moment keine Follow-Liste. Vielleicht ist Twitter gerade überlastet ;)