Designer lehnen Einladung ins Weiße Haus ab

Die Designer, die zur diesjährigen Verleihung der National Design Awards von Mrs. Laura Bush persönlich ins Weiße Haus eingeladen worden waren, wiesen die Einladung zurück.

Der Preis, der seit 2000 jährlich vom Cooper-Hewitt National Design Museum vergeben wird, ist die höchste Auszeichnung für Designer in den Vereinigten Staaten und kann etwa dem Oscar für schauspielerische Leistungen gleichgesetzt werden.

In dem Ablehnungsschreiben, das von Michael Rock, Susan Sellers, Georgie Stout, Paula Scher und Stefan Sagmeister unterzeichnet war, stand unter anderem folgendes:

(…) Wir verstehen, daß Politik oftmals einen hohen Grad an Redekunst und das Färben von Sprache für politische Zwecke mit sich bringt. Unsere Meinung ist, daß die momentane Regierung von George W. Bush die Massenkommunikation von Worten und Bildern in einer Weise benutzt hat, die den politischen Diskurs in Amerika ernsthaft gefährdet. Wir empfinden es daher als den vorgenannten Werten gegenüber inkonsequent, eine Auszeichnung, die Sprache und Kommunikation ehrt, von einem Vertreter einer Regierung anzunehmen, die sich dem ständigen Angriff auf die Sinnhaftigkeit verschrieben hat.(…)

[über Design Observer]

25.07.2006 ✭ Schlagwörter: Ein Kommentar

Ähnliche Artikel

    Keine ähnlichen Artikel gefunden.

Ein netter Mensch hat einen Kommentar hinterlassen:

  1. Dennis schrieb am 11.08.2006 um 11:45 Uhr:

    Feine Geste ich wünschte es gäbe noch mehr Menschen in den USA die so denken.

Hallo, ich heiße Birgit Zimmermann und blogge hier über Webdesign und Webentwicklung, aber auch über persönliche Dinge. mehr Info…

Blog durchsuchen

Beliebte Artikel

Letzte Kommentare

Letzter Tweet

Im Moment kein Tweet. Sicher ist Twitter gerade überlastet.

Following:

Im Moment keine Follow-Liste. Vielleicht ist Twitter gerade überlastet ;)