Bleach-Bypass für einen dramatischen Kinoeffekt in Photoshop

Ein Look, den man in letzter Zeit öfter bei Bildern oder auch in Kinofilmen (z.B. Zack Snyders “300″) sieht, ist der Bleach-Bypass-Effekt. Die Bilder stechen heraus durch hohen Kontrast bei geringer Farbsättigung.

Hier ist ein einfacher Weg, um in Photoshop ein solches Ergebnis zu erreichen:

Als erstes erstellt man über das Korrekturen-Menu eine Schwarzweiß-Einstellungsebene (1). Man regelt die Farbkanäle, bis man ein gutes Ergebnis erreicht (hängt ab von den Ausgangsfarben im Bild – meine Einstellungen sind rechts unten zu sehen). Die Deckkraft dieser Ebene kann man auf ca. 75% verringern. Das Ergebnis dieser Korrektur sieht man im nächsten Bild:

Als nächstes legt man eine Tonwertkorrektur-Ebene (2) an und schiebt die Regler für die Lichter und Schatten zur Mitte hin, bis zu den Stellen, wo die Tonwertkurve deutlich ansteigt bzw. wieder flach wird. Das Bild sieht dann folgendermaßen aus:

Kinoeffekt in zwei Schritten, oder nicht?

Wer noch ein bißchen weiter gehen möchte, der kann über eine Farbton-/Sättigungs-Ebene (3) das Bild noch einfärben. Man kreuzt die Option “Färben” an, stellt den Farbton auf ca. 45 und die Sättingung auf ca. 15. Danach wird die Einstellungsebene noch auf Füllmethode “Hartes Licht” und ca. 60% Deckkraft gestellt und nach Belieben bei den Reitern wieder etwas wegmaskiert, und fertig ist das Movie-Poster ;)

05.04.2010 ✭ Schlagwörter: , Keine Kommentare

Ähnliche Artikel

    Keine ähnlichen Artikel gefunden.

Comments are closed.

Hallo, ich heiße Birgit Zimmermann und blogge hier über Webdesign und Webentwicklung, aber auch über persönliche Dinge. mehr Info…

Blog durchsuchen

Beliebte Artikel

Letzte Kommentare

Letzter Tweet

Im Moment kein Tweet. Sicher ist Twitter gerade überlastet.

Following:

Im Moment keine Follow-Liste. Vielleicht ist Twitter gerade überlastet ;)