9rules, quo vadis?

Das 9rules-Netzwerk, das sich dafür rühmt, nur die qualitiativ hochwertigsten Blogs zu verlinken, sorgt in letzter Zeit vor allem mit Negativschlagzeilen für Furore.

Nachdem man noch bis vor Kurzem im großen Stil neue Mitglieder aufgenommen hat, soll jetzt das Großreinemachen beginnen. Von 9rules-Initiator Scrivs als notwendige Maßnahme betitelt, geht es wohl vor allem darum, das Netzwerk von Mitgliedern zu “säubern”, die ihre Blogs auch bei anderen Netzwerken eingetragen haben.

Zudem ist bekannt geworden, daß Scrivs im Moment ein Porno-Netzwerk plant. Nicht gerade die beste Publicity für eine Blogger-Community, die sich vor allem durch die Qualität ihrer Inhalte auszeichnen will und außerdem gerade bei Jugendlichen große Akzeptanz genießt. Das macht den ersten Rausschmiß, der angeblich aufgrund zu sexbezogener Inhalte erfolgte, umso fragwürdiger. Auch Pearsonified, den ich persönlich sehr gerne lese, hat es mittlerweile erwischt (Tyme White, einer der Köpfe bei 9rules, nimmt zu den Geschehnissen hier Stellung).

Der Blog Herald schlägt den Noch-Mitgliedern als notwendige Konsequenz vor, 9rules freiwillig den Rücken zu kehren, bevor sie unsanft hinausbefördert werden, und ruft zu einer Initiative auf, zu der sich alle Ex-9rules-Blogger zusammenfinden sollen, um ein Nachfolgenetzwerk zu schaffen.

Während ich diesen Artikel schreibe, ist das Netzwerk wegen zu langer Antwortzeit nicht erreichbar. Offensichtlich schlägt die Nachricht also schon breite Wellen.

16.02.2006 ✭ ✭ 3 Kommentare

Ähnliche Artikel

    Keine ähnlichen Artikel gefunden.

3 nette Menschen haben einen Kommentar hinterlassen:

  1. alex schrieb am 18.02.2006 um 22:57 Uhr:

    Skrivens goes Porn

    Die ganze Sache mit 9rules ist komisch. Mir irgendwie unsympathisch.

    Schönen Blog hast du hier :)

    lg alex

  2. Björn Seibert schrieb am 19.02.2006 um 13:39 Uhr:

    Tja die “Bereinigung” hätte man sich gleich sparen können. Mich hats immer gewundert, wie schnell das Netzwerk gewachsen ist. Ich hate mir unter 9rules auch immer was anderes vorgestellt als Berichte über X-Box oder ähnliche Inhalte. Ich denke man hat zu schnell, zu viele Blogs aufgenommen. Behutsameres Wachstum hätte gut getan. Mal gespannt, wie die Geschichte weiterverläuft.

  3. Birgit schrieb am 20.02.2006 um 07:10 Uhr:

    daß sie ihre Mitglieder nicht an deren Inhalten festgemacht haben, fand ich eigentlich schon in Ordnung. So hat sich eine große Bandbreite interessanter, gut geschriebener Blogs zusammengefunden. Auch das SexNotWork ist ja vom Marketingstandpunkt aus ne geniale Idee.
    Aber das Ganze riecht irgendwie nach “zu jung und zu schnell Karriere gemacht”. Wenn einer offen schreibt, daß er demnächst die Million vollmachen wird, dann ist mir das einfach ne Spur zu großkotzig. Und genau in dieses Bild paßt es auch rein, daß man zuerst vergrößert wie besessen und kurz darauf dann davon spricht, “das Fett wegzuschneiden”.

    @alex:
    danke! :)

Hallo, ich heiße Birgit Zimmermann und blogge hier über Webdesign und Webentwicklung, aber auch über persönliche Dinge. mehr Info…

Blog durchsuchen

Beliebte Artikel

Letzte Kommentare

Letzter Tweet

Im Moment kein Tweet. Sicher ist Twitter gerade überlastet.

Following:

Im Moment keine Follow-Liste. Vielleicht ist Twitter gerade überlastet ;)